Unser Bürgermeister

Persönliche Daten

  • Geboren am 04. Januar 1967 in München
  • Verheiratet, drei Söhne
  • Aufgewachsen und wohnhaft in Wifling
  • Schulabschluss „Mittlere Reife“ an der Staatlichen Realschule in Markt Schwaben
  • Ausbildung zum Bankkaufmann
  • Weiterqualifizierung zum Bankfachwirt

 

Ehrenamtliches Engagement

  • 10 Jahre Vorstand der Abteilung Stockschützen im Sportverein Wörth
  • Vorstand des Stops´l Club Wifling
  • Mitglied in der Vorstandschaft des Krieger- und Soldatenvereins Wörth
  • Aktives Mitglied der Wasserwacht Wörth
  • Mitglied in der Vorstandschaft des Gartenbau- und Verschönerungsverein Wifling

Kommunalpolitischer Erfahrungsschatz

  • 1990 Erste Kandidatur für die ÜPWG als Listenkandidat
  • 1996 Wahl in den Gemeinderat für die ÜPWG
  • 1999 Ein beruflicher Standortwechsel zwingt mich, mein Mandat aufzugeben
  • 2008 bis 2014 Gemeinderat für die ÜPWG
  • 2008 bis 2014 Mitglied im Schulausschuss sowie in der Gemeinschaftsversammlung
  • Seit 2014 1. Bürgermeister der Gemeinde Wörth

Was ich für das Bürgermeisteramt mitbringe und was mich auszeichnet

Persönliche Identifikation mit unserer Gemeinde

  • Aufgewachsen und verwurzelt in der Gemeinde – ich kenne Land, Leute und Strukturen
  • Die Gemeinde war und ist Lebensmittelpunkt der Familie
  • Erhalt und Pflege von Brauchtum und Tradition ist mir überaus wichtig
  • Großes Engagement für das gemeindliche Miteinander

Mein beruflicher Hintergrund und meine Qualitäten bilden eine gute Basis

  • Seriöses und verbindliches Auftreten gehören zu meinem täglichen Umgang
  • Zuverlässigkeit, Glaubwürdigkeit und Authentizität als Grundlage, um als Verhandlungspartner anerkannt zu sein
  • Verhandlungs-, Organisationsgeschick und Durchsetzungsstärke für die Umsetzung der Interessen unserer Kommune
  • Verantwortungsbewusstsein, Einfühlungsvermögen und Mitarbeiterführung als Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit

Meine Ziele

  • Leben in unserer Gemeinde: Attraktiv, erstrebenswert und zukunftsorientiert für Kinder, die Jugend und Familien sowie lebenswert für Senioren bis ins hohe Alter. Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren haben unterschiedlichste Bedürfnisse. Es ist mir ein großes Anliegen, mit allen Bevölkerungsschichten in einen offenen Dialog zu treten und unsere Kommune noch stärker auf die Bedürfnisse der Menschen auszurichten.
  • Barrieren beseitigen: Ich finde es sehr wichtig, Menschen mit Handicap und sozial Benachteiligte nicht am Rand der Gesellschaft zu sehen, sondern Barrieren und Berührungsängste aus dem Weg zu räumen und die Menschen in das gemeindliche Leben zu integrieren. Wir sehen uns in der Verpflichtung, Flüchtlinge aus Kriegsgebieten dieser Welt in machbarem Umfang in unserer Kommune aufzunehmen und diese Menschen in unser gemeindliches Miteinander zu integrieren.
  • Schule erhalten – Bildung sichern: Ich setze mich für den Erhalt unseres Schulstandortes ein. Ich unterstütze die Aktivitäten und Konzepte der Schulleitung, Standards in Sachen moderner Unterrichtsgestaltung zu schaffen und Bildung auf hohem Niveau sicherzustellen.
  • Gesundes Wachstum erfordert Anpassung der Infrastruktur: Im Bereich der Ausweisung von Bauland und Gewerbeflächen haben wir in unserer Gemeinde Nachholbedarf. Hier müssen wir in Zukunft frühzeitiger aktiv werden und dürfen die Entwicklung nicht verschlafen. Ich setze mich für gesundes Wachstum in unserer Gemeinde ein und mache mich dafür stark, dass die gemeindliche Infrastruktur mit dieser Entwicklung Schritt hält.
  • Verkehrssituation – Belastung und Chance: Verkehrsmäßig sind wir mit unserer Gemeinde hervorragend angebunden. Neben vielen Chancen bringt das aber auch erhebliche Belastungen für die Bevölkerung mit sich. Mir ist es ein großes Anliegen, dass die verkehrsmäßige Belastung für unser Gemeindegebiet auf ein erträgliches Maß reduziert wird. Speziell für die Verkehrsprobleme in Hörlkofen (Straßenverkehr, Bahnausbau) und am S-Bahn-Halt in St. Koloman möchte ich nach vernünftigen Lösungen suchen.
  • Natur und Umwelt bewahren – Energiewende gestalten: Ich setze mich dafür ein, dass unsere Gemeinde sich weiterhin im Natur- und Landschaftsschutz engagiert. Die Gestaltung der Energiewende erfordert Ideen, Investitionen und Umsetzungswillen. Entscheidend ist dabei für mich, dass die Maßnahmen finanzierbar bleiben und sich Kosten und Belastungen für uns und nachfolgende Generationen in einem moderaten Rahmen bewegen.
  • Vereine unterstützen – Werte bewahren: Ich stehe für die Förderung und den Ausbau der kulturellen und sportlichen Aktivitäten in unserem Gemeindegebiet. Die Vereine und Organisationen in unserer Kommune möchte ich bestmöglich unterstützen. Werte wie Tradition, Brauchtum und ehrenamtliches Engagement müssen in unserem gemeindlichen Miteinander weiterhin einen festen Platz haben.

Ich möchte diese Zielsetzungen unabhängig und ortsteilübergreifend zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger in unserer Gemeinde angehen und umsetzen. Packen wir gemeinsam an – es gibt viel zu tun!

Ihr Thomas Gneißl